ClicKalender

Über das Programm

Vollversion bestellen

Grundlagen
Kalenderzeilen
  Neue Zeile
  Neue Zeilen
  Zeilen bearbeiten
  Zeilengruppen
  Gruppe z. Zeitplanung
Die Toolbox
Farbmarkierungen
  Erstellen/Bearbeiten
Texte und Notizen
Symbole

Kopieren etc.
Auto-Ausfüllen
Feiertage
Suchfunktionen
Wertetabelle

Datei-Menü
Bearbeiten-Menü
Ansicht-Menü
Extras-Menü
Hilfe-Menü

Optionen:
  Darstellung
  Farben
  Sonstige
  Druckoptionen

Versionsübersicht








Neue Farbmarkierung/Farbmarkierung bearbeiten

Im Bereich Farbmarkierungen der Toolbox sind neben der Liste mit den verfügbaren Farbmarkierungen zwei Schalter, mit denen sich eine neue Farbmarkierung erstellen bzw. die im Moment in der Liste ausgewählte Farbmarkierung bearbeiten lässt:

Neue Farbmarkierung
Mit diesem Schalter können Sie eine neue Farbmarkierung erzeugen, die sich dann später in die Felder des Kalenders einfügen lässt.

Farbmarkierung bearbeiten
Um die Bedeutung einer vorhandenen Farbmarkierung zu ändern, oder um statt der bisher verwendeten Farbe oder Grafik eine andere auszuwählen, wählen Sie die Farbmarkierung in der Liste aus und klicken Sie dann auf diesen Schalter.

In einem Dialogfenster können Sie anschließend folgende Einstellungen vornehmen:

Bedeutung
Geben Sie hier an, welche Bedeutung die Farbmarkierung haben soll (z. B. Frühschicht, Urlaub, Reserviert). Die Bedeutung wird in der Farbmarkierungsauswahl der Toolbox neben der Farbe bzw. der Grafik der Farbmarkierung angezeigt und erscheint natürlich auch in der Legende und in den Statistiken.

Durch Auswahl von einer der Registerkarten können Sie nun festlegen, welche Art von Farbmarkierung Sie verwenden möchten. Sie haben die Wahl zwischen einer einfachen Farbe, einer vom Programm generierten plastisch wirkenden Grafik oder einer beliebigen externen Bilddatei:

Farbe:

Wählen Sie die Registerkarte 'Farbe', um als Farbmarkierung eine einfache Farbe zu verwenden. Mit dem Schalter 'Farbe auswählen...' können Sie nun in einem eigenen Dialogfenster den Farbton für die Farbmarkierung bestimmen. Sie können auch direkt den Rot-, Grün- und Blauanteil angeben, um die Farbe festzulegen. Der Farbauswahl-Dialog bietet Ihnen aber bessere Möglichkeiten zur Farbwahl und ermöglicht es, häufig benötigte Farben im Bereich 'Benutzerdefinierte Farben' zu speichern.

Grafik:

Durch Auswahl der Registerkarte 'Grafik' bestimmen Sie, dass eine kleine plastisch wirkende Grafik, die automatisch vom Programm generiert wird, als Farbmarkierung verwendet wird. Über den Schalter 'Farbe auswählen...' lässt sich der Farbton für diese Grafik bestimmen. Im Feld 'Buchstabe/Ziffer/Zeichen' können Sie zusätzlich noch ein Schriftzeichen als Aufschrift für die Grafik auswählen.

Grafik (zweigeteilt):

Wenn Sie die Registerkarte 'Grafik (zweigeteilt)' auswählen, wird eine in zwei Hälften aufgeteilte Grafik als Farbmarkierung verwendet. Auch diese wird automatisch vom Programm erzeugt. Eine solche Grafik kann z. B. bei der Verwaltung von Zimmerreservierungen zur Kennzeichnung von An- und Abreisetagen von Nutzen sein. Über die Schalter 'Farbe...' können Sie den Farbton für die jeweilige Hälfte festlegen. Durch Aktivieren der Option 'Hälfte ist leer' bleibt die jeweilige Hälfte der Grafik frei (z. B. zur Kennzeichnung von Tagen, an denen eine Abreise, aber keine neue Anreise stattfindet und umgekehrt). Die Farbfelder neben den 'Farbe...'-Buttons verfügen - sofern zwei verschiedene Farben für die beiden Hälften ausgewählt sind - über ein Kontextmenü, welches das Vertauschen der beiden Farbtöne bzw. das Kopieren der einen Farbe in die jeweils andere Hälfte ermöglicht. Über das Auswahlfeld 'Teilung' bestimmen Sie, ob die Grafik in eine linke und rechte Hälfte oder in eine obere und untere Hälfte aufgeteilt werden soll.

Bilddatei:

Ist die Registerkarte 'Bilddatei' ausgewählt, wird eine externe (z. B. eine von Ihnen selbst mit einem Grafikprogramm erzeugte) Bilddatei als Farbmarkierung verwendet. Dieses Bild wird dann - ggf. in entsprechend verkleinerter Form - in den Kalenderfeldern angezeigt, welche die Farbmarkierung enthalten. Sie können dazu Dateien in verschiedenen Formaten (GIF, PNG, BMP, JPG, TIF) verwenden und den Dateinamen mit kompletter Pfadangabe entweder direkt in das Feld 'Dateiname:' eingeben oder über den Schalter 'Bilddatei auswählen...' einen Dateiauswahl-Dialog aufrufen, in dem Sie die gewünschte Datei aussuchen können.
Sofern unter Optionen die Einbindung von Bilddateien nicht aktiviert ist, wird die angegebene Datei zukünftig bei jedem Öffnen der ClicKalender-Datei benötigt. Sie darf also in diesem Fall nicht gelöscht werden. Beachten Sie bitte, dass Grafiken, die größer als 50 x 50 Bildpunkte (Pixel) sind, bereits beim Ladevorgang entsprechend verkleinert werden.

Wert für Statistikberechnungen
Mit Hilfe der Statistikfunktionen lässt sich z. B. die Anzahl aller Farbmarkierungen in einer Kalenderzeile oder in einem Monat ermitteln. Indem Sie einer Farbmarkierung einen Wert zuweisen (z.B. den Wert '8,00' für acht Arbeitsstunden) lässt sich beispielsweise aber auch die Anzahl der Arbeitsstunden ermitteln, für die ein Mitarbeiter in einem Monat eingeteilt ist.

Einfügen vor/Verschieben vor
Hier können Sie auswählen, an welcher Listenposition (im Auswahlfeld für Farbmarkierungen in der Toolbox) die neue Farbmarkierung eingefügt werden soll. Beim Bearbeiten einer bereits existierenden Farbmarkierung können Sie hier eine neue Listenposition auswählen, an welche die Farbmarkierung dann verschoben wird.

Weiterführende Hinweise (für Experten):

In den Registerkarten 'Grafik' und 'Grafik (zweigeteilt)' lässt sich ein Kontextmenü aufrufen, das die Speicherung der vom Programm erzeugten Grafiken als Bilddateien ermöglicht. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste in das Feld, in dem die fertige Grafik angezeigt wird.

Speichern als Bilddatei...
Mit diesem Befehl lässt sich die vom Programm generierte Grafik als PNG-Datei abspeichern.

Speichern und als externe Bilddatei verwenden...
Hiermit wird die Grafik als externe PNG-Datei gespeichert. Gleichzeitig wird die Registerkarte 'Bilddatei' ausgewählt und der Dateiname in diese übernommen. Dadurch wird die Grafik wie eine auf andere Weise erzeugte Bilddatei behandelt und bei jedem Öffnen der ClicKalender-Datei neu eingelesen. Dies hat den Vorteil, dass Sie die Bilddatei mit jedem beliebigen Grafikprogramm bearbeiten können und die so geänderte Datei automatisch und ohne weiteres Zutun auch in ClicKalender zum Einsatz kommt. Zur Verwendung dieses Befehls darf allerdings unter Optionen die Einbindung von Bilddateien nicht aktiviert sein.

Wird eine für eine Farbmarkierung verwendete externe Bilddatei geändert, während die Einstellung 'Für Farbmarkierungen verwendete Bilddateien in ClicKalender-Datei einbinden' aktiviert ist, muss im 'Farbmarkierung bearbeiten'-Dialog über den Schalter 'Aktualisieren' das geänderte Bild neu eingelesen werden, damit die Änderungen auch in ClicKalender sichtbar werden.